"So früh aufzustehen, war ich nicht gewohnt"

Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9 im Betriebspraktikum

IMG 5428

Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hörstel gewannen in ihrem dreiwöchigen Praktikum vom 25.03. - 11.04. viele neue Eindrücke und wichtige Impulse für ihre berufliche Zukunft.

Hörstel. Viele Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht während ihres dreiwöchigen Praktikums in Hörsteler Betrieben und Unternehmen im Umland. Den Weckruf der Betriebe, die sich heute besonders um ihre Auszubildenden bemühen, haben die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule wohl vernommen. Für den ein oder anderen war dabei ungewohnt, dass dieser bisweilen schon um fünf Uhr morgens ertönt.

 

In weniger als zwei Jahren werden viele der heutigen Praktikantinnen und Praktikanten in das Berufsleben eintreten. Die Perspektiven sind momentan besser denn je. Auszubildende sind bei den hiesigen Arbeitgebern begehrt. Gelernt haben die Schülerinnen und Schüler allerdings, dass sie sich auch anstrengen müssen. Denn eine guter Schulabschluss und die Bereitschaft, auch in der Ausbildung und darüber hinaus weiter zu lernen, sind Voraussetzung für einen erfolgreichen Start in den Job.

Es ist schon beeindruckend, zu erleben, wie breitgefächert die beruflichen Möglichkeiten im Umfeld der Gesamtschule sind. Auch das Lehrerteam, das die Praktikanten betreute, konnte spannende Einblicke in ganz unterschiedliche Berufsfelder gewinnen: morgens Besuche in Maisaufzuchtstation, Klärwerk oder Schreinerei, nachmittags Termine im Schulverwaltungsamt und der Stadtbibliothek. Dabei konnten die Besucher erfahren, wie die Berufseinsteiger von den großen Ausbildungskompetenzen in den Betrieben profitieren können. Neben festen Ansprechpartnern für die Auszubildenden unterhalten größere Betriebe zum Teil eigene Ausbildungswerkstätten und bieten permanente Unterstützung und fachliche Begleitung auch im schulischen Teil der Ausbildung.

IMG 5440
Praktikanten bei der Firma Josef Beermann/Riesenbeck mit dem Leiter des Bereichs Elektro, Jürgen Woltering (links), und Projektleiter und individuellem Ansprechpartner für die Praktikanten Christian Börgermann (rechts)

Die durchweg positiven Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler auf dem abschließenden Präsentationstag vor den Osterferien zeigen, wie wichtig diese Erfahrung für die persönlichen beruflichen Weichenstellungen der Gesamtschüler ist.

Die Berufs-und Studienorientierung nimmt an der Gesamtschule Hörstel einen prominenten Platz ein. Sigrid Drees-Pieper stellt als Koordinatorin mit ihrem Team sicher, dass der Übergang von der Schule ins Berufsleben gelingt. Neben dem dreiwöchigen Betriebspraktikum gewinnen die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule im Jahrgang 8 erste Einblicke in das Berufsleben durch drei Berufsfelderkundungstage. Im Jahrgang 10 wird die Beratung in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit noch einmal intensiviert. Für viele Schülerinnen und Schüler steht dabei die Studienorientierung und individuelle Beratung für den Besuch der gymnasialen Oberstufe im Fokus.

Die Gesamtschule bedankt sich bei ihren Kooperationspartnern und Betrieben, die die Praktikantinnen und Praktikanten für ihre Ausbildungsberufe begeistern konnten und die Schülerinnen und Schüler mit großem persönlichen Einsatz professionell betreut haben!

 

 Weitere Eindrücke in unserer Galerie:

 

spacer1

Logo LiGa Logo Zukunftsschulen NRW logo sorschulbaupreis2018

MENSA

Für das Mittagessen im Schulzentrum steht ein neues, modernes Abrechnungs- und Bezahlsystem zur Verfügung.

weiter >>