Aktuelles

unterricht corona

lesetipp hgh

  • schule_winter2021.jpg
  • schule_winter2021b.jpg
  • standup_paddling.jpg
  • IMG_7998.jpg
  • einweihungsfeier_138.jpg
  • einweihungsfeier_117.jpg
  • einweihungsfeier_108.jpg
  • startslider2019_01_03.jpg
  • startslider2019_01.jpg
  • slide05.jpg
  • slide04.jpg
  • mensa.jpg
  • IMG_3524.jpg

Hide

Hide

Französisch

Warum Französisch?

  • Französisch ist eine Weltsprache. Sie wird von ca. 220 Millionen Menschen in über 50 Ländern der Welt gesprochen. Zudem ist sie neben Deutsch und Englisch die wichtigste Amts- und Arbeitssprache der EU.
  • Frankreich ist für die Deutschen ein beliebtes Reiseland. Wer die französische Sprache beherrscht, findet sich vor Ort besser zurecht und kann sich mit den Einheimischen verständigen.
  • Frankreich zählt zu den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. In vielen Unternehmen ermöglichen Französischkenntnisse somit bessere Berufschancen.
  • Es gibt eine große Ähnlichkeit zwischen den romanischen Sprachen. Wer Französisch gelernt hat, dem fällt es daher viel leichter andere romanische Sprachen wie Spanisch oder Italienisch zu lernen.

Wie ist das Unterrichtsfach Französisch aufgebaut?

Das Fach Französisch umfasst drei Kompetenzbereiche:

1) Kommunikative Kompetenz
Der Französischunterricht entwickelt kommunikative Kompetenzen in den Bereichen „Hörverstehen“, „Sprechen“, „Leseverstehen“, „Schreiben“ und „Sprachmittlung“. In diesem Zusammenhang lernen die Schülerinnen und Schüler, sich mit steigender Komplexität in den unterschiedlichsten alltäglichen Verwendungssituationen zurechtzufinden.

→ Beispiel „Hörverstehen“: einen Bahnhofsdurchsage verstehen
→ Beispiel „Sprechen“: ein Einkaufsgespräch führen
→ Beispiel „Leseverstehen“: einem Reiseprospekt gezielte Informationen entnehmen
→ Beispiel „Schreiben“: einen Brief an einen Austauschschüler/in schreiben
→ Beispiel „Sprachmittlung“: einem deutschen Freund sinngemäß wiedergeben, was der/die französische Austauschschüler/in gesagt hat

2) Methodische Kompetenz
Im Rahmen der methodischen Kompetenzen erwerben die Schülerinnen und Schüler wichtige Lern- und Arbeitstechniken, die für ein selbstständiges und kooperatives Sprachenlernen wichtig sind. Zum Beispiel lernen die Schülerinnen und Schüler eigene Texte im Hinblick auf Fehler zu überarbeiten oder mithilfe von Stichwörtern ein Rollenspiel zu einer Alltagssituation vorzutragen.

3) Interkulturelle Kompetenz
Im Rahmen der interkulturellen Kompetenzen erhalten die Schülerinnen und Schüler umfassende Einblicke in die französische Kultur und Lebenswirklichkeit. Dabei spielen folgende Themen eine wichtige Rolle:

→ Persönliche Lebensgestaltung: Familie, Freunde, Alltag und Freizeit…
→ Ausbildung/Schule/Beruf: Schul- und Unterrichtsalltag in Frankreich…
→ Gesellschaftliches Leben: französische Feiertage, Persönlichkeiten…
→ Regionale Besonderheiten, Frankophonie: französische Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten… Zur Förderung der interkulturellen Kompetenzen wird im Unterricht mit authentischen Bildern, Texten und anderen Medien gearbeitet. Darüber hinaus bietet sich hier ein Schüleraustausch bzw. Kontakte mit dem französischsprachigen Ausland an.

spacer1

Logo LiGa Logo Zukunftsschulen NRW logo sorschulbaupreis2018QA Logo 2 inhalt text